Das Geschwurbel von guten und bösen Mächten

Ganze Bibliotheken könnte man füllen, würde man in den von Schwurblern und Verschwörungsliebhabern von sich gegebenen teilweise sehr wirren Interpretationen stattgefundener und stattfindender Weltereignisse die Wahrheit vom Nonsens trennen und niederschreiben. Selbstverständlich wäre es ein sinnloses Unterfangen, aber wenigstens fühlt sich der Autor teilweise sogar recht ordentlich unterhalten.

Die Gründe der Irrungen und Wirrungen sind sicherlich darin zu finden, dass man sich offensichtlich einbildet, man würde schon selber denken. Das kann auch nach der Löschung eines archetypischen Betriebsystems schon mal vorkommen. Doch ist der Mensch auch ohne unterbewusste Anpassung an eine Zinsgeld-Ökonomie (noch) ein Gewohnheitstier und kann es offensichtlich nicht lassen, sich mit Dummgeschwätz wichtig zu machen und in den moralischen Kategorien von Gut, Böse und Schuld zu denken.
Das ist fast genauso dumm wie das Verhalten von Politikern, aber wenn man sich auf der „anderen Seite“ wähnt, ist man wenigstens „unschuldig“, weil man für „das Gute“ kämpft.

Ein anschauliches Beispiel für das oben Angeführte, ist dieses Video, in dem man sich mit Erkenntnissen über diese Welt und darüber hinaus austauscht:
https://rumble.com/vcmwoy-gesprch-mit-georg-mike-und-traugott-es-wird-wunderbar.html?mref=cz8fy&mc=cdtg0

Tatsächlich weist das von den in ihren jeweiligen subjektiven Weltbildern „Sachkundigen“ Angesprochene an vielen Stellen auf eine versteckte oder übergeordnete Wahrheit hin, was auch den eigentlichen, stellenweise recht kurzweiligen, Unterhaltungswert ausmacht.

Bei aller grundsätzlich zu begrüßenden Absicht, der Wahrheit auf den Grund zu gehen, ist ein auf Wunschvorstellungen beruhhendes Weltbild bei der Suche nach Erkenntnis nur hinderlich, insbesondere, wenn nicht alle notwendigen Fakten bekannt sind oder akzepiert werden können.
So bekommt man seinen Kopf nicht aus seinem eigenen Hintern und ist auch für die einfachsten Aspekte der Realität unenmpfänglich.

© Jürgen Plechinger, Kopf im Hintern | Stefan Wehmeier, Himmel auf Erden, Opium des Volkes, blogspot.com, http://opium-des-volkes.blogspot.com

Die Fakten liegen jedenfalls schon lange vor:

https://www.deweles.de/intro.html

Wahr ist zum Beispiel:
Das kollektive Unbewusste wurde beeinflusst und wird sich mit dem Bewusstsein kollektiv und individuell im Zuge einer „Transformation“ weiter deutlich verändern; Geld spielt eine überaus wichtige Rolle; es wird Großes passieren, was auf das Wirken von „Hintergrundmächten“ zurückzuführen ist.
Götter hatten ihrer „Hände“ im Spiel; das „Feinstoffliche“ ist Signalverarbeitung unterhalb der Quantenebene.

Jürgen Plechinger (Ein Mensch des letzten Zyklus des privaten Zinsgeldkapitalismus) oder Didymos Judas Thomas am 12.01.2021

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s